-

Mehrheit der Senioren in Brandenburgs Altenheimen geimpft

Menschen warten im Impfzentrum Babelsberg in der Metropolishalle auf ihren Impfung gegen Corona. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild-Pool/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - In den Altenheimen in Brandenburg sind inzwischen die meisten Bewohner geimpft. Das hat eine dpa-Umfrage bei den Trägern der Einrichtungen im Land ergeben. Die Impfquote ist von Heim zu Heim unterschiedlich und schwankt zwischen 80 bis 100 Prozent. Mit dem Schutz der Bewohner durch die Impfung kehrt in den Einrichtungen nach und nach mehr Normalität zurück. Gruppenaktivitäten werden wieder vermehrt angeboten. Im DRK-Seniorenwohnpark in Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) können die Bewohner wieder gemeinsam kochen und backen. Auch Kita-Kinder dürften wieder in die Einrichtung kommen, so Einrichtungsleiter Christian Raum. «Im Großen und Ganzen ist das Leben der Bewohnerinnen und Bewohner in Sachen Betreuung und Aktivitäten wieder auf dem Stand vor der Pandemie.»