-

Marketing für Online Casinos: Freispiele und andere Boni

Marketing für Online Casinos: Freispiele und andere Boni. Symbolfoto: pixabay

Die Konkurrenz ist groß, der Glücksspielmarkt boomt. Etablierte wie neue Marken müssen sich einiges einfallen lassen, um Spieler auf ihre Seite zu locken. Mit dem Einzug des neuen Glücksspielstaatsvertrags haben sich die Werbemöglichkeiten in Deutschland verändert, insgesamt bleibt der Markt aber für viele undurchsichtig. Wir haben uns angesehen, wie Online Casinos Marketing machen und was eigentlich erlaubt ist.

Online-Glücksspiele sind seit 2021 legal

Im Juli 2021 wurde der neue Glücksspielstaatsvertrag verabschiedet. Nun sind Internet-Glücksspiele in ganz Deutschland legal. Zuvor gab es bereits Werbungen im Fernsehen für Online Casinos, hier waren aber ausdrücklich nur Spieler aus Schleswig-Holstein gemeint. Da die Werbungen und Werbebanner aber bundesweit ausgestrahlt und aufgehangen wurden, haben sie natürlich trotzdem Spieler aus ganz Deutschland erreicht. De facto haben auch tatsächlich überall in Deutschland Spieler auf Glücksspielseiten zugreifen können. Denn Anbieter mit ausländischer Lizenz haben sich einfach auf die Dienstleistungsfreiheit in der EU berufen.

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag hat sich die Situation geändert. Glücksspielbetreiber aus Deutschland und der EU dürfen ihre Spiele nun legal anbieten, wenn sie sich an die deutschen Vorgaben halten. Dazu gehören ein eingeschränktes Angebot an Spielen und verschiedene Limits und Zwangspausen, die den Spielerschutz verbessern sollen. Auch die Bonusaktionen haben sich in deutschen Online Casinos verändert. Sie sind ein wichtiges Marketing-Instrument für viele Unternehmen und ausschlaggebend darüber, für welches Casino man sich entscheidet. Während deutsche Casinos nur noch kleine Boni anbieten, gibt es im Ausland weiterhin Betreiber, die mit enormen Bonuspaketen werben. Ob diese künftig von der Bildfläche verschwinden, bleibt abzuwarten. Momentan kann darauf aber ohne Probleme zugegriffen werden.

Freispiele erfreuen sich besonders großer Beliebtheit

Obwohl TV-Werbungen wieder denkbar sind, bleibt die Situation aktuell eher unklar. Auch können sich viele kleine Betreiber keine Werbeplätze leisten. Darüber hinaus gibt es prominente Gesichter, die Werbung für Glücksspiele und Sportwetten machen – aber auch das ist großen Unternehmen wie Gauselmann vorbehalten. Kleinere Glücksspielbetreiber müssen also auf andere Marketingmaßnahmen zugreifen. Beliebt sind etwa Angebote für 10 Freispiele ohne Einzahlung. Mit diesen kann kostenlos an Spielautomaten gespielt werden. In der Regel wählen Betreiber dafür beliebte Slots wie Book of Dead oder Starburst aus. Auch für neue Spielautomaten finden sich immer wieder Lockangebote, mit denen man Kunden zum Spielen animieren möchte.

Nutzen Spieler Freispiele ohne Einzahlung, können sie ganz ohne Risiko spielen. Dafür ist, wie der Name verrät, keine Einzahlung erforderlich. Es gibt sie als Dankeschön für die Registrierung oder als kleines Geschenk zwischendurch, hat man sich als treuer Spieler erwiesen. Daneben werden Freispiele mit Einzahlung angeboten. In dem Fall werden gern Bonusguthaben und Freispiele, auch Free Spins genannt, kombiniert. Ein Standardbonus umfasst 100% bis zu 100 Euro und zum Beispiel 50 Freispiele. Zahlt der Spieler 20 Euro ein, wird die Einzahlung verdoppelt. So hat man dann 40 Euro zum Spielen und zusätzlich 50 Freispiele für einen bestimmten Spielautomaten oder für gleich mehrere.

Nicht jeder Bonus ist ein guter

Es ist, wie mit allen Dingen im Internet: Bevor man Rabattaktionen nutzt, sollte das Kleingedruckte gelesen werden. Auch bei Bonusaktionen lesen sich die Angebote oft besser als sie letztlich sind. Nutzt man beispielsweise 10 Freispiele ohne Einzahlung und denkt, damit lässt sich leicht echtes Geld gewinnen: So einfach ist das in der Regel nicht. Es müssen erst sehr hohe Umsatzbedingungen erfüllt werden, um überhaupt die Chance auf einen Gewinn zu haben. Mit dem Bonus machen Spieler trotzdem nichts falsch, da sie keine Einzahlung tätigen – sie sollten sich bloß bewusst sein, dass man damit vermutlich nicht zum Millionär wird.

Einzahlungsboni wiederum haben weniger strenge Umsatzbedingungen, freigespielt werden muss der Bonus aber ebenso. Trotzdem sind Freispiele und andere Boni sehr effektive Werbemaßnahmen, weil sie einen Vertrauensvorschuss liefern und Spieler dazu animieren, Mitglied auf der jeweiligen Seite zu werden.

Warum vergeben Glücksspielseiten Boni?

Boni sind relativ günstige Marketingmaßnahmen und leichter umzusetzen als eine TV-Werbung oder das Platzieren eines großen Banners in einer großen Stadt. Zudem sind viele Anbieter im Ausland ansässig und erreichen Spieler am besten mit Boni. Vergleichsportale helfen Spielern dabei, einen guten Überblick über angebotene Boni zu erhalten. Davon profitieren auch Casino-Betreiber, weil auf den Vergleichsseiten Werbung für sie gemacht wird – vorausgesetzt, die Vergleichsseiten stufen die Betreiber als empfehlenswert ein.

Egal, ob ein Bonus mit oder ohne Einzahlung, das Ziel ist immer dasselbe: Boni sollen neu Spieler anlocken. Im besten Falle fühlen sich diese dann so wohl und sind so von den Spielen angefixt, dass sie ihre erste Einzahlung tätigen oder direkt nochmal Geld überweisen. Entsprechend sind Boni zwar ein nettes Extra und können durchaus Spaß machen, sollten aber immer mit Vorsicht genutzt werden. Spieler sollten sich bewusst sein, dass es sich hier um Lockangebote handelt, die eindeutig zum Spielen animieren – und damit auch spielsuchtfördernd sind. Wer unsicher ist, ob er ein gesundes Spielverhalten hat, kann sich auf Hilfeseiten wie Check dein Spiel informieren und einen Selbsttest machen.

Affiliate Marketing ist eine Win-Win-Situation

Glücksspielseiten profitieren mittlerweile enorm von Affiliate Marketing. Besonders wichtig sind hier die bereits erwähnten Vergleichsportale, auf denen Boni aller Art aufgelistet werden. Wichtig ist für Spieler, nur seriösen Vergleichsportalen zu vertrauen, die einzig Spieleseiten mit sicherer Lizenz vorstellen. Die Portale erhalten im Falle einer Registrierung oder Einzahlung und manchmal auch im Verlustfall eine Provision von den Casinoseiten. Die Casinos wiederum freuen sich über die Werbung, die auf den Portalen für ihre Seite gemacht wird.

Immer öfter nutzen Casinos auch Influencer und Streamer, um auf ihre Angebote aufmerksam zu machen. Auch hier profitieren beide Seiten von dem Marketing, wobei die Influencer je nach Reichweite hohe Gagen verlangen. Trotzdem pflegen Markenbotschafter das Image, weshalb wir derartige Kooperationen auf Portalen wie Twitch immer öfter sehen. Ähnlich sieht es beim Social-Media-Marketing aus: Nicht nur die Casinos selbst sind in den sozialen Medien aktiv, sie setzen auch hier auf ausgewählte Kooperationen für mehr Reichweite. Influencer bewerben dann oft ebenfalls bestimmte Bonusaktionen und exklusive Deals, die Freispiele oder eine andere Belohnung für neue Kunden beinhalten können.

So entwickeln sich Boni aller Art zum wichtigsten Marketinginstrument und werden breit gestreut. Man findet sie in den sozialen Medien, auf Streaming-Portalen, als Popup-Werbung auf diversen Webseiten sowie auf führenden Vergleichsportalen. Wer sich von so einem Angebot angezogen fühlte, sollte darauf achten, dass die Bonusbedingungen fair sind und es sich um einen Anbieter mit sicherer Lizenz handelt.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z