-

Mann soll Zelt von Obdachlosen angezündet haben

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Ein 49 Jahre alter Mann soll in Berlin-Charlottenburg das Zelt zweier Obdachloser angezündet haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde dabei niemand verletzt. Ein 31-Jähriger, der sich am Sonntagabend in der Nähe des Zeltes in der Hertzallee unter der Bahnüberführung Zoologischer Garten aufhielt, hatte den Angaben zufolge Brandgeruch wahrgenommen. Er habe das Feuer an der Rückseite des Zeltes entdeckt und es mit den Füßen ausgetreten. Zwei 29 und 23 Jahre alte Männer, die sich in dessen Inneren aufhielten, brachten sich in Sicherheit, wie es weiter hieß. Der Verdächtige wurde von den Beamten in Tatortnähe festgenommen, gegen den 49-Jährigen werde wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt.