Mann mit mehreren Stichverletzungen in Berlin gefunden

Mann mit mehreren Stichverletzungen in Berlin gefunden. Symbolfoto von David Inderlied/dpa

Einem 45 Jahre alten Mann ist am Samstagabend in Berlin-Kreuzberg mehrmals in den Oberschenkel gestochen worden. Zeugen machten die Polizei auf den Mann aufmerksam, der nicht ansprechbar war und in einer Blutlache saß, wie die Beamten in Berlin am Sonntag mitteilten. Demnach lehnte der 45-Jährige gegen eine Hauswand und hatte mehrere Stichverletzungen am Oberschenkel. Die Beamten kümmerten sich den Angaben zufolge um die Wunden des Mannes und legten ihm ein sogenanntes Tourniquet, ein Abbindesystem, an, um seine Blutungen zu stoppen. Währenddessen verlor der Mann mehrmals das Bewusstsein, wie es hieß. In einem Krankenhaus wurde er notoperiert, laut Polizei war eine Arterie des Mannes durchtrennt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.



Klicke auf das Banner enthält Werbung!