Mann durch Schuss in Berlin schwer verletzt

Symbolfoto von Marijan Murat/dpa

In Berlin-Moabit ist am Samstagabend ein Mann durch mindestens einen Schuss schwer verletzt worden. Der 23-Jährige sei ins Krankenhaus gebracht worden, aber nicht in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage und bestätigte einen entsprechenden Bericht von «Bild» und «BZ». Wer geschossen hat, konnte er nicht sagen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Spekulationen, wonach es einen Zusammenhang mit dem Fußball-EM-Spiel zwischen Italien und Albanien (2:1) am Abend geben könnte, bestätigte die Polizei nicht. Auch Stunden später machte sie auf Nachfrage keine näheren Angaben zu dem Vorfall.


Werbung
Werbung
Werbung