-

MV-Werften melden Insolvenz an!

MV-Werften melden Insolvenz an! Symbolfoto: pixabay

(dpa) Aus für die MV-Werften an der Ostseeküste: Das Unternehmen meldet am Montag Insolvenz an, bestätigt ein Firmensprecher. Die MV-Werften hatte 2016 große Hoffnungen nach Mecklenburg-Vorpommern gebracht. Die MV-Werften-Gruppe hat an diesem Montag Insolvenz angemeldet Das Amtsgericht Schwerin bestätigte den Eingang des Antrags. Ein Werften-Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Mitarbeiter am Montag über diesen Schritt informiert worden seien. MV Werften zog damit die Konsequenzen aus der anhaltenden Finanzkrise, die das Unternehmen seit Beginn der Corona-Pandemie in eine Schieflage gebracht hat. Die Verhandlungen zwischen Bund und Land auf der einen sowie MV Werften und dem Eigner Genting Hongkong auf der anderen Seite hatten zu keinem positiven Ergebnis geführt. Wie es mit den zuletzt rund 1.900 Mitarbeitern nun weitergeht, ist offen.

Den MV Werften war es nicht gelungen, die Finanzierung des zu 75 Prozent fertigen und rund 1,5 Milliarden Euro teuren Neubaus des Kreuzfahrtschiffes "Global Dream" zu sichern. Es gilt als eines der größten je gebauten Kreuzfahrtschiffe und war ausschließlich für den asiatischen Markt gedacht.