Linnemann kritisiert Scholz als "Kicher-Kanzler"

Linnemann kritisiert Scholz als "Kicher-Kanzler"
Die CDU übt scharfe Kritik an jüngsten Aussagen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu Waffenlieferungen an die Ukraine und einem damit verbundenen Lachen des Kanzlers. Zu "Bild" (Samstagausgabe) sagte CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann: "Es ist absolut beschämend, dass der Bundeskanzler auf Kosten der Ukraine kichert und lacht. Dieser Kicher-Kanzler beleidigt die Menschen, die in der Ukraine um ihr Überleben kämpfen." Die Menschen kämpften letztendlich auch für unsere Freiheit, sagte Linnemann zu "Bild": Man müsse sich die Frage stellen, "wie ernst nimmt der Kanzler eigentlich seine eigenen Worte zur Unterstützung der Ukraine?", sagte Linnemann. Scholz hatte im Rahmen des Bürgerdialogs in Lüneburg am vergangenen Sonntag erneut über Taurus Lieferungen gesprochen.
Dabei hatte er für Irritation gesorgt, nachdem er geäußert hatte, er würde nicht jedem alle Waffen geben und daraufhin lachte.

Werbung
Werbung
Werbung