-

Licht am Chanukka-Leuchter am Brandenburger Tor entzündet

Foto: Christoph Soeder/dpa

Zum Beginn des Jüdischen Lichterfestes hat Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) am Sonntag die erste Kerze am Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor entzündet. Gemeinsam mit Rabbiner Yehuda Teichtal wurde der Minister mit einer Hebebühne zu der 10 Meter hohen Chanukkia gefahren. Auch Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Israels Botschafter Ron Prosor waren als Ehrengäste dabei. Zahlreiche Menschen schauten sich das feierliche Entzünden der Kerze in der Abenddämmerung an.

Mit dem achttägigen Fest Chanukka gedenken Juden und Jüdinnen der Neuweihe des Tempels in Jerusalem im Jahre 165 vor der christlichen Zeitrechnung. Jeden Tag wird mit Einbruch der Dunkelheit ein weiteres Licht am Leuchter entzündet. Das diesjährige jüdische Lichterfest endet am Abend des 26. Dezembers. Schon seit längerem erstrahlt jedes Jahr ein Chanukka-Leuchter am Brandenburger Tor.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z