Landkreise fordern hohe Wachsamkeit für rassistische Parolen

Landkreise fordern hohe Wachsamkeit für rassistische Parolen
Nach dem rechtsextremistischen Vorfall von Sylt fordern die deutschen Landkreise eine hohe Wachsamkeit für ähnliche Vorfälle. Es gelte, "rassistische und ausländerfeindliche Parolen und rechtsextremistisches Gedankengut anzuprangern und nicht zu dulden", sagte der Präsident des Deutschen Landkreistags, Reinhard Sager, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Die Gesellschaft muss da sehr aufmerksam sein." Strafbare Handlungen müssten mit dem bestehenden rechtsstaatlichen Instrumentarium geahndet werden.
Gleichzeitig warnte Sager aber auch vor pauschalen Verdächtigungen: "Umgekehrt sollten wir aber auch nicht jedes Sommerfest, Schützenfest oder private Feier unter Generalverdacht stellen", so der CDU-Politiker.

Werbung
Werbung
Werbung