-

Kostenlose Maskenausgabe für Spandauer mit geringem Einkommen gestrichen!

Kostenlose Maskenausgabe für Spandauer mit geringem Einkommen gestrichen! Symbolfoto: pixabay

Kürzlich hat das Bezirksamt ohne weitere Erläuterungen bekannt gegeben, dass die kostenlose Verteilung von FFP2-Masken an Menschen mit geringem Einkommen gestrichen wird. Die CDU-Fraktion Spandau will der Sache auf den Grund gehen. Dazu erklärt Max Grüninger, der das gestrichene Angebot der kostenlosen Maskenausgabe in einer kleinen Anfrage thematisiert hat: „Mit einem Einzeiler hat das Bezirksamt bekannt gegeben, dass die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken gestrichen wird. Es ist mehr als unüblich, dass der zuständige Stadtrat keinerlei weitere Erläuterung abgibt. Sozialstadtrat Kempert ist seiner Aufgabe nicht nachgekommen, zu begründen, warum die kostenlose Ausgabe wegfällt.

Entweder ist es schlicht unsensibel oder Stadtrat Kempert will für unpopuläre Maßnahmen nicht die politische Verantwortung übernehmen. Ich halte den Stopp der kostenlosen Maskenausgabe bei den aktuellen Inzidenzzahlen nicht nur für verfrüht, sondern auch für vollkommen unüberlegt. Angesichts der ohnehin drastisch steigenden Lebenshaltungskosten ist der Stopp der kostenlosen Maskenausgabe nun auch noch ein zusätzlicher Kostenfaktor für einkommensschwächere Spandauerinnen und Spandauer. Der Sozialstadtrat muss aufklären, was er sich bei einer so eisigen Mitteilung zum kostenlosen Masken-Aus für Bedürftige gedacht hat.“ In anderen Bezirken wie Steglitz-Zehlendorf werden die kostenlosen Masken weiterhin verteilt und Nachbestellungen sind geplant.

QuelleCDU-Fraktion Spandau


Werbung