Korrelierter Bitcoin- & Ethereum-Kurs: Was spricht dafür, dass die Währungen eigenständiger werden?

Photo by Pierre Borthiry - Peiobty on Unsplash

Während der Bitcoin in den vergangenen Jahren hauptsächlich durch seine Wertsteigerung von sich reden gemacht hat, hat Ethereum durch die Einführung der Smart Contracts und der Blockchain-Technologie neue Möglichkeiten eröffnet. Doch auch der Kurs von Ethereum ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen, dennoch gibt es keine Garantie für weitere Kurszuwächse in der Zukunft.

Investoren stellen daher immer wieder spannende Ethereum Prognosen auf, nur keiner kann genau vorhersagen, in welche Richtung sich der Kurs wirklich entwickeln wird. Viele Analysten vertreten die Meinung, dass Ethereum aufgrund seiner vielen Einsatzmöglichkeiten und der steigenden Nachfrage nach Kryptowährungen in den kommenden Jahren weiterhin an Wert gewinnen wird, doch haben sie recht?

Eine Frage, mit welcher wir uns auseinandersetzen werden. Des Weiteren werden wir uns in diesem Artikel genauer mit der Korrelation beider Kryptowährungen beschäftigen und erörtern, ob sie zukünftig tatsächlich eigenständig sein können!

Ist der Hype um das digitale Gold erstmal vorbei?

Die Krypto-Branche hat in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Höhenflug erlebt. Viele Menschen haben in Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum investiert, in der Hoffnung, dass sie von deren zukünftigem Wachstum profitieren werden. Daher sind die Kurse der größten Kryptowährungen auch stark miteinander korreliert.

In den letzten Monaten jedoch ist der Hype etwas abgeebbt und die Kurse sind teils deutlich gefallen – ebenfalls relativ im Gleichschritt. Blicken wir allein auf den Bitcoin, so können wir feststellen, dass dieser am 01. Januar 2022 noch bei einem Wert von 41.976,51 € lag, wohingegen ein Bitcoin am 09. Oktober 2022 nur noch 20.022,42 € wert war.

Viele Leute fragen sich jetzt, ob Bitcoin und Ethereum noch lohnenswerte Investitionen sind oder ob die Hype-Phase vorbei ist. Einer der Hauptgründe, warum die Hype-Phase der letzten Jahre vorbei sein könnte, ist die Tatsache, dass immer mehr Regierungen und Zentralbanken Interesse an Kryptowährungen zeigen.

Zahlreiche Länder haben bereits Gesetze und Richtlinien erlassen, um den Handel zu regulieren, und in einigen Ländern wie El Salvador gilt der Bitcoin als staatliches Zahlungsmittel. Auch hat unter anderem die Zentralbank von China mit dem e-Yuan eine eigene digitale Währung entwickelt.

Um einen exakteren Einblick in die Zukunft zu nehmen, sollten wir einmal den Nutzen von Ethereum und Bitcoin genauer anschauen. Hier kristallisieren sich langsam Faktoren heraus, die zu einer höheren Eigenständigkeit der Währungen führen könnten, was deren Kurskorrelation durchbrechen würde.

Während der Bitcoin seinen Fokus auf die Nutzung als Zahlungsmittel legt, hat Ethereum größere Ambitionen

Der Grundgedanke von Satoshi Nakamoto war, den Fokus des Bitcoins auf die Verwendung als Zahlungsmittel zu legen. Vitalik Buterin hingegen hatte 2013 mit Ethereum größere Ambitionen und möchte zukünftige Online-Transaktionen revolutionieren.

Es soll eine Plattform sein, auf der dezentrale Anwendungen (DApps) aufgebaut werden. Diese DApps sollen dann von jedem Nutzer der Blockchain genutzt werden können. Ethereum ist also mehr als nur eine Kryptowährung – es ist eine Plattform, die für die Entwicklung von dezentralen Anwendungen genutzt wird.

Viele Experten sehen in Ethereum die Zukunft des Internets, da es viel flexibler ist als das heutige Internet. Aber was bedeutet das für den Preis von Ethereum? Kann man davon ausgehen, dass der Kurs weiter steigen wird, wenn das Interesse an der Plattform weiter wächst?

Das Ende der Korrelation? So sieht die zukünftige Ethereum-Prognose aus!

Es ist schwer vorherzusagen, was genau den Preis von Ethereum beeinflussen wird und wie eng der Verlauf mit dem Kurs des Bitcoins korrelieren wird. Allerdings gibt es einige Faktoren, die dafür sprechen, dass der Kurs von Ethereum in Zukunft weiter steigen wird. Ethereum ist seit seiner Einführung im Jahr 2015 stetig gewachsen und hat sich inzwischen zu der zweitgrößten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung (158,362,528,924 $) entwickelt.

Im Gegensatz zum Bitcoin, welcher hauptsächlich als Zahlungsmittel genutzt wird, hat Ethereum, wie oben bereits erwähnt, ein viel breiteres Anwendungsspektrum. So können unter anderem Smart Contracts und Decentralized Applications (DApps) auf der Ethereum-Blockchain entwickelt und ausgeführt werden. Aufgrund dieser Eigenschaften gilt Ethereum als das am meisten unterschätzte Krypto-Asset.

Viele Experten gehen davon aus, dass dieser Coin in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird und sprechen teilweise von einer Wertsteigerung im fünf- oder gar sechsstelligen Bereich! Die jüngste Kursentwicklung des Assets können diese Prognose bisher zwar nicht bestätigen, denn nach dem Rollout des Merge fiel der Kurs auf unter 1.300 €. Seit Anfang Oktober 2022 lässt sich aber wieder einmal eine leichte Steigerung des Kurses feststellen.

Eventuell sind sogar die ehemaligen Ethereum Miner für den Kursabfall verantwortlich. Mit der Umstellung auf den Proof of Stake Konsensmechanismus ist das Mining nicht mehr möglich. Die Mining-Szene könnte also ihr Ethereum verkauft haben, was zwangsläufig bei der Menge zu einem Kursverlust führen würde.

Dennoch wird das erfolgreiche Update auf Ethereum 2.0 eine positive Kursentwicklung mit sich bringen. Dieses Upgrade der Blockchain wird unter anderem die Skalierbarkeit des Netzwerks erhöhen. Durch die Einführung wird es also möglich sein, mehr Transaktionen pro Sekunde auszuführen, was das Netzwerk deutlich effizienter machen wird. Bisher konnten bis zu 15 Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden, nach dem Merge könnten es laut Experten gar bis zu 100.000 Transaktionen werden!

Zusätzlich zu den technischen Verbesserungen, die mit Ethereum 2.0 einhergehen, gibt es auch eine Reihe anderer Faktoren, welche die positive Kursentwicklung des Assets unterstützen. So ist unter anderem die Nachfrage nach Non-Fungible Tokens (NFTs) in den letzten Monaten enorm angestiegen. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit sind NFTs besonders gefragt bei Sammlern und Künstlern. Da NFTs auf der Ethereum-Blockchain entwickelt und gehandelt werden können, profitiert das Asset von diesem Trend.

Ein weiterer Faktor, der die positive Kursentwicklung von Ethereum unterstützt, ist das Wachstum des Metaverse-Ökosystems. Metaverse ist eine dezentrale virtuelle Welt, in der Nutzer Avatare erstellen und interagieren können. Da Metaverse auf der Ethereum-Blockchain basiert, profitiert das Asset von dem Wachstum des Ökosystems. In den letzten Monaten ist die Nutzeranzahl von Metaverse stark gestiegen, was sich positiv auf den Preis von Ethereum ausgewirkt hat.

Fazit

Die jüngsten Kursbewegungen von Bitcoin und Ethereum legen nahe, dass die beiden Kryptowährungen zunehmend eigenständiger werden und in Zukunft weniger stark miteinander korrelieren. Dies ist eine positive Entwicklung, da es ermöglicht, dass sich die beiden Währungen weiter entwickeln und unabhängig voneinander agieren können.

Zudem ist es ein deutlicher Hinweis darauf, dass Kryptowährungen allgemein immer ernst zu nehmender in der Finanzwelt werden und sich zu einer echten Alternative zu traditionellen Währungen entwickeln.



Klicke auf das Banner enthält Werbung!