Inflationsrate in Großbritannien sinkt auf 2,3 Prozent

Inflationsrate in Großbritannien sinkt auf 2,3 Prozent
Der Anstieg der Verbraucherpreise in Großbritannien hat sich zuletzt deutlich abgeschwächt. Die jährliche Inflationsrate lag im April 2024 bei 2,3 Prozent, nach 3,2 Prozent im März, wie die britische Statistikbehörde am Mittwoch in London mitteilte. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im vierten Monat des Jahres um 0,3 Prozent. Die jährliche Kerninflation (ohne Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak) lag im April 2024 bei 3,9 Prozent, nach 4,2 Prozent im März. Für den größten Abwärtsbeitrag zur Veränderung der Jahresrate sorgten im April sinkende Gas- und Strompreise, während der größte Aufwärtsbeitrag von der Kategorie Kraftstoffe ausging, deren Preise in diesem Jahr gestiegen, vor einem Jahr jedoch gesunken waren.

Werbung
Werbung
Werbung