-

Impftempo steigt weiter - Impfquote stagniert bei 70,1 Prozent

Impftempo steigt weiter - Impfquote stagniert bei 70,1 Prozent

Das Impftempo in Deutschland legt weiter zu. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervor. In den letzten sieben Tagen wurden demnach täglich durchschnittlich rund 43.000 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft. Das Sieben-Tage-Mittel ist damit nun 13 Tage in Folge gestiegen. Die Impfquote veränderte sich allerdings bis auf die Nachkommastelle nicht. Sie liegt weiter bei 70,1 Prozent. 67,6 Prozent haben den vollen Schutz (Vortag: 67,5 Prozent), 4,8 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 4,6 Prozent). Bei den 12- bis 17-Jährigen haben 48,8 Prozent wenigstens eine Impfung, 44,0 Prozent eine zweite Impfung, und 0,4 Prozent eine "Booster"-Impfung. In der Altersgruppe 18-59 Jahre haben 73,0 Prozent wenigstens eine Impfung, 74,2 Prozent einen vollständigen Schutz und 2,6 Prozent eine Auffrischung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 86,9 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 85,7 Prozent haben den vollständigen Schutz, 11,8 Prozent den "Booster".