Immer mehr Deutsche fürchten sich vor Trump-Sieg

Immer mehr Deutsche fürchten sich vor Trump-Sieg
Der Anteil der Bundesbürger, denen ein möglicher Wahlsieg Donald Trumps bei den kommenden Präsidentschaftswahlen im November Angst bereitet, steigt weiter. Hatten im März bereits 60 Prozent angegeben, ein Wahlsieg Trumps mache ihnen Angst, sind es laut einer aktuellen Forsa-Umfrage für RTL/ntv mittlerweile 66 Prozent. 33 Prozent (gegenüber 38 Prozent im März) macht die Aussicht auf einen Wahlsieg Trumps keine Angst. Ein völlig anderes Meinungsbild ergibt sich in dieser Frage unter den AfD-Anhängern, von denen 74 Prozent angeben, ein möglicher Wahlsieg Trumps mache ihnen keine Angst. Auch unter den Anhängern des BSW bereitet die Aussicht auf einen Wahlsieg Trumps einer Mehrheit (59 Prozent) keine Angst. 77 Prozent der Bundesbürger - noch mehr als im Februar (68 Prozent) - halten Amtsinhaber Joe Biden mit seinen 81 Jahren für eine zweite Amtszeit für zu alt.
20 Prozent (gegenüber 29 Prozent im Februar) halten Biden nicht für zu alt. Forsa hatte im Auftrag von RTL Deutschland am 28. Juni und 1. Juli genau 1.005 Personen befragt.

Werbung
Werbung
Werbung