-

HypoVereinsbank: Neuer Marktbericht Wohnimmobilien - Berliner Immobilienpreise wieder auf Vorkrisen-Niveau!

Foto: Rene Babinsky, Regionalbereichsleiter Ost, Privatkunden & Private Banking.

Der Berliner Immobilienmarkt ist fast wieder zurück bei alter Stärke: Nachdem die wirtschaftliche Boomphase sowie die anhaltende Niedrigzinsperiode im vergangenen Jahrzehnt bis Anfang 2020 zu einer beispiellosen Preisrallye auf dem Berliner Wohnungsmarkt geführt haben, flachten sich die Steigerungsraten zuletzt sukzessive leicht ab. Inzwischen hat sich das Marktgeschehen ungeachtet des zweiten Lockdowns normalisiert und die Zahl der Verkäufe dürfte sich dem Vorkrisenniveau in etwa annähern. Dies geht aus dem neuen Marktbericht der HypoVereinsbank zum Wohnimmobilienmarkt Berlin hervor. „Die Preisentwicklung knüpft mittlerweile an die vorherige Situation an und in fast allen Segmenten geht der Trend ungebremst nach oben“, sagt Rene Babinsky, Regionalbereichsleiter Ost, Privatkunden & Private Banking. Im weltweiten Vergleich werden Berliner Immobilien nach wie vor nicht nur als günstig, sondern auch mit bedeutendem Wertsteigerungspotenzial bewertet. Die Kunden reagieren auf die anhaltend hohen Kaufpreise und sichern sich die derzeit niedrigen Zinsen bis zu 30 Jahre: „Unsere Kundschaft in Berlin möchte sich die derzeit niedrigen Zinsen so lange wie möglich sichern und achtet gerade in diesem Preisumfeld auf Planungssicherheit und nicht nur auf den niedrigeren Zins bei kurzen Laufzeiten“, beobachtet Babinsky. Weitere Informationen über die HypoVereinsbank finden Sie auf der Homepage, klicke hier

Eine Firmen Information der HypoVereinsbank


Werbung