Hunderte Tuben Sekundenkleber in Reinickendorf beim Aktivisten Letzte Generation gefunden

Hunderte Tuben Sekundenkleber in Reinickendorf beim Aktivisten Letzte Generation gefunden. Foto: Hannes P. Albert/dpa

Bei einem Mitglied der Klimaschutzgruppe Letzte Generation sind von der Berliner Polizei mehrere Hundert Tuben Sekundenkleber beschlagnahmt worden. Polizisten durchsuchten am Montagmittag die Wohnung des 25-jährigen Mannes in Reinickendorf. Der Mann soll eine große Menge von Sekundenkleber-Aushärtungsbeschleuniger, sogenanntem Aktivator, gelagert und anderen Mitgliedern der Gruppe übergeben haben.

Mindestens ein Demonstrant soll sich damit am Montag auf der Straße festgeklebt und die Arbeit der Polizei «erheblich erschwert» haben. Dem 25-Jährigen wird Beihilfe zum Widerstand gegen Polizisten und zur Nötigung vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hatte nach den Angaben wegen der Eile einen Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Tiergarten mündlich beantragt.

Der 25-Jährige kündigte in einem Video der Letzten Generation an, Kleber im Supermarkt nachzukaufen und die Blockaden fortzusetzen. Die Letzte Generation hatte nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen mit Hilfe eines Großspenders und zahlreicher kleiner Spenden mehrere hunderttausend Euro eingenommen.


Informationen, Firmenfinder und Angebote für unsere Leser.