-

Hohen Neuendorf: 28 Stunden ohne Pause am Steuer eines Großraumtransporters

Ein Polizist hält eine Winkerkelle in der Hand. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Hohen Neuendorf (dpa/bb) - 28 Stunden ohne Pause ist ein 38-Jähriger Lastwagenfahrer am Steuer eines Großraumtransporters unterwegs gewesen. Dies stellte sich bei einer Kontrolle auf der Autobahn 111 im Landkreis Oberhavel heraus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann fuhr am Mittwochvormittag mit dem Großraumtransport von Tschechien in Richtung Velten. Auf dem Fahrzeug waren Gasrohre geladen. Zunächst wurde der Mann auf einem Rasthof nahe der Stadt Hohen Neuendorf durch Mitarbeiter des Bundesamtes für Güterverkehr kontrolliert. Als sich herausstellte, dass er kurz vor der Kontrolle die Fahrerkarte getauscht hatte, und ein Straftatverdacht bestand, wurde die Polizei hinzugerufen.

Die Polizeibeamten stellten daraufhin fest, dass der 38-Jährige bereits seit 28 Stunden ohne anrechenbare Pause hinter dem Steuer saß. Außerdem führte er laut Polizei vier verschiedene Fahrerkarten und zwei unterschiedliche Führerscheine mit sich. Weiter war die Zulassung für sein Fahrzeug nach polnischem Recht abgelaufen. Außerdem konnte der 38-Jährige keine Ausnahmegenehmigung  für den Transport von Gasrohren vorlegen. Die Polizei erhob eine Strafanzeige wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten. Die Führerscheine und Fahrerkarten wurden sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.