-

Hertha mit Südamerika-Offensive: «Viel Qualität vorne»

Herthas Trainer Bruno Labbadia im Interview. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbikd

Berlin (dpa) - Trainer Bruno Labbadia lässt wie erwartet trotz der späten Rückkehr von den Länderspielen die Südamerikaner Jhon Córdoba und Matheus Cunha im Heimspiel von Hertha BSC gegen den VfB Stuttgart von Beginn an ran. «Da ist viel Qualität vorne, die sie haben. Cordoba kann jeden Bälle festmachen und hat eine Physis, die fast unmenschlich ist. Cunha ist ein extrem kreativer Spieler, er kann durch seine Dribblings immer etwas aus dem Nichts kreieren», sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) beim Sender «Sky» über den Kolumbianer Cordoba und den Brasilianer Cunha.

Zunächst auf der Bank Platz nehmen bei Hertha muss Neuzugang Omar Alderete aus Paraguay. Rückkehrer Eduard Löwen, der an den FC Augsburg ausgeliehen war, gehört ebenfalls den Ersatzspielern. Gar nicht dabei kann der vom FC Arsenal ausgeliehene Mattéo Guendouzi sein, er hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Bei den Gästen bekommt nach dem Ausfall von zwei wichtigen Abwehrspielern Atakan Karazor in der Dreierkette von Beginn an eine Chance.

Zurück zur Liste