-

Hertha findet «Wunschpartner»: Autohero neuer Hauptsponsor

Eine Fahne von Hertha BSC weht auf dem Trainingsgelände im Wind. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat die Trikotbrust für die kommenden zwei Spielzeiten besetzt. Zum 1. Juli wird das zur Auto1 Group gehörende Berliner Unternehmen Autohero als Hauptsponsor bei den Berlinern einsteigen. «Nach dem ersten Austausch habe ich zu meinem Geschäftsführer-Kollegen Ingo Schiller gesagt: Das wäre mein Wunschpartner», sagte Carsten Schmidt, der Vorsitzende der Geschäftsführung, in einem virtuellen Pressegespräch am Freitag.

Die digitale Automobilplattform löst den bisherigen Sponsor Homeday ab, der im letzten halben Jahr auf der zuvor leeren Brust des Bundesligisten vertreten war und das Engagement bis zum 30. Juni 2021 zeitlich limitiert hatte. Mit dem neuen Hauptsponsor besteht nach Ablauf der zwei Jahre noch eine Option auf eine weitere Spielzeit, Angaben zu der finanziellen Gestaltung der Partnerschaft wurden nicht gemacht.

Die 2012 gegründete Auto1 Group wird derzeit in den M-Dax aufgenommen, der Börsengang erfolgte am 4. Februar 2021. Am Donnerstag hatte der Börsenwert der Aktie mit 38,69 Euro fast den bisher tiefsten Wert seit der Aktien-Ausgabe erreicht, nachdem zuvor eine Aktie mit bis zu 56,76 Euro gehandelt wurde. «Wir sind mit unserer bisherigen Performance zufrieden und definieren uns nicht nur über den aktuellen Börsenwert», sagte Christian Bertermann, Mitgründer und Chef der Auto1 Group SE.

Wie der Bundesligist hat auch das E-Commerce-Unternehmen hohe Ziele: «Hertha hat in der Bundesliga und Europa großes vor, das haben wir auch», sagte Bertermann. Auch wenn das Unternehmen bereits in zehn europäischen Ländern vertreten sei, soll das Sponsoring dazu beitragen, Autohero auch deutschlandweit bekannt zu machen.

Schmidt betonte zudem den lokalen Aspekt. «Wir wollen aus Berlin heraus wachsen und das in Zukunft stärker artikulieren. Ich weiß, dass Autohero auch Alternativen hatte, sich aber für Hertha entschieden hat», sagte der 57 Jahre alte frühere Sky-Chef, «wir freuen uns, dass wir mit Homeday und Autohero innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Berliner Unternehmen gewinnen konnten.

Dass es durch die neue Partnerschaft zu Komplikationen mit dem Ärmelsponsor Hyundai kommen könnte, der im Vorjahr seinen Vertrag vorzeitig verlängert hatte, wurde im Vorfeld ausgeräumt. Finanz-Chef Schiller berichtete von guten Gesprächen mit den Verantwortlichen der koreanischen Marke, die ihren Europa- und Deutschland-Sitz in Offenbach hat: «Von Hyundai kamen sehr positive Reaktionen.»

© dpa-infocom, dpa:210604-99-860219/3