Haßelmann rühmt Baerbocks Verzicht auf Kanzlerkandidatur

Haßelmann rühmt Baerbocks Verzicht auf Kanzlerkandidatur
Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Haßelmann, hat den Verzicht von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) auf die Kanzlerkandidatur gerühmt. "So ist Annalena Baerbock: Verantwortung für das Ganze, eine Teamspielerin durch und durch", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Das wissen wir alle und schätzt unsere Partei so an ihr. Sie zeigt große Verantwortung, in dieser krisenhaften Zeit und dieser Weltlage ihr Engagement voll und ganz der Außenpolitik zu widmen", so Haßelmann.
"Gut so, für unser Land und für uns Grüne." Baerbock hatte in einem am Mittwoch ausgestrahlten Interview mit der CNN-Journalistin Christiane Amanpour ihren Verzicht auf eine Kanzlerkandidatur damit begründet, dass sie sich angesichts der Krisen in diesen Zeiten voll auf die Diplomatie konzentrieren wolle. Vor der letzten Bundestagswahl im Jahr 2021 hatte Baerbock gegen Robert Habeck ihre Kanzlerkandidatur für die Grünen durchgesetzt. Nachdem sie diesen Posten in der Ampel-Regierung nicht erreichen konnte, durfte Habeck dafür Vize-Kanzler werden.

Werbung
Werbung
Werbung