-

Habeck kritisiert Altmaiers Stromverbrauchsplanung

Habeck kritisiert Altmaiers Stromverbrauchsplanung
Nachrichten Deutschland und Welt: - Grünen-Chef Robert Habeck hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) fehlerhafte Planung beim Stromverbrauch vorgeworfen. "Herr Altmaier hat Nerven. Dass der Stromverbrauch steigt, wenn wir auf Elektromobilität umstellen und mit erneuerbaren Strom heizen, kommt nun nicht überraschend", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben).
Die Bundesregierung hatte in der jüngsten Stromverbrauchsprognose einen erhöhten Bedarf bis 2030 festgestellt, bisher war von einem etwa gleichbleibenden Verbrauchsniveau ausgegangen worden. Habeck mahnte, man müsse die Erneuerbaren Energien deutlich ausbauen, und zwar schnell. "Und auch die Erkenntnis, dass Deutschland da viel zu langsam ist, liegt auf dem Tisch", so der Grünen-Chef. Die "Schnarchigkeit" sei das Ergebnis einer jahrelangen Energiepolitik von CDU und CSU, an der Altmaier als früherer Umwelt- und heutiger Energieminister seinen maßgeblichen Anteil habe. "Mehr noch: Die Bundesregierung hat den Ausbau der Erneuerbaren gedeckelt und damit zu großen Arbeitsplatzverlusten in der Branche beigetragen", sagte der Grünen-Chef. Der Job einer neuen Bundesregierung sei es daher unter anderem, die Ausbaumenge der Erneuerbaren deutlich zu erhöhen und zu beschleunigen. Habeck kündigte an, dass für die Windkraft zwei Prozent der Fläche bundesweit genutzt werden sollen.

 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!