-

Gesundheit: Keine großen Abnehmerfolge durch Süßstoffe!

Keine großen Abnehmerfolge durch Süßstoffe. Symbolfoto: von Tafilah Yusofpixabay
Gesundheit: -

Gesundheit: Keine großen Abnehmerfolge durch Süßstoffe! Auch wenn Süßstoffe kalorienfrei sind - die Pfunde purzeln durch ihren Einsatz trotzdem nicht unbedingt. "Studien zeigen, dass sich mit Süßstoffen als Zuckerersatz nur mäßige Abnehmerfolge erzielen lassen. Manche fanden sogar eine Verbindung zwischen Süßstoffen und Gewichtzunahme", sagt Dr. Stefan Kabisch vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". "Vielleicht befeuern Süßstoffe die Lust auf Süßes sogar stärker als Zucker." Wer Zucker durch Zuckeraustauschstoffe ersetzt, auch Zuckeralkohole oder mehrwertige Alkohole genannt, sollte bedenken: Im Gegensatz zu Süßstoffen sind sie meist nicht kalorienfrei. Auch Gummibärchen mit Zuckeraustauschstoffen enthalten also Kalorien.

Ungünstiger Einfluss auf das Darmmikrobiom

Experten verweisen außerdem darauf, dass Süßstoffe im Verdacht stehen, Stoffwechsel und Darmmikrobiom ungünstig zu beeinflussen und so Übergewicht und Diabetes zu fördern. Die bisherigen Studien reichen aber nicht aus, um Nutzen und Risiken zu beurteilen. Auch Zuckeraustauschstoffe schneiden nicht viel besser ab: "Zuckeraustauschstoffe können ebenfalls das Darmmikrobiom verändern. Welche Folgen das haben könnte, ist unklar", sagt Ernährungswissenschaftlerin Amely Brückner, die für das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) arbeitet. Und Kabisch betont: "Wir wissen noch wenig darüber, wie die Zuckeralternativen langfristig den Stoffwechsel beeinflussen." Ob Zucker oder Zuckerersatz:  Am gesündesten ist es, sich weniger süß zu ernähren. Dadurch schwindet auch der Heißhunger auf Süßes.

Eine PR-Meldung vom Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 3/2020 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. In der Facebook-Gruppe "Gesundheit - Rat und Tipps" finden Sie alles rund um die Gesundheit! Klicke hier:

Zurück zur Liste