Gehälter bei Banken sollen um 10,5 Prozent steigen

Gehälter bei Banken sollen um 10,5 Prozent steigen
Die Arbeitgeber bei den privaten Banken haben sich mit der Gewerkschaft Verdi auf Lohnsteigerungen für die Beschäftigten in Höhe von 10,5 Prozent geeinigt. Die Gehälter sollen ab 1. August in drei Stufen steigen. Für die Nachwuchskräfte erhöhen sie sich um insgesamt 250 Euro. Die Einigung hat eine Laufzeit von 28 Monaten. "Das starke Engagement bei den Warnstreiks hat die entscheidende Bewegung in die Verhandlungen gebracht", sagte Verdi-Verhandlungsführer Jan Duscheck am frühen Donnerstagmorgen, nachdem das Verhandlungsergebnis am späten Abend in der dritten Verhandlungsrunde erreicht worden war. Verdi hatte zu Beginn der Verhandlungen vor einem Monat 12,5 Prozent mehr Gehalt gefordert.
Bis Ende Juli können die Mitglieder nun über dessen Annahme abstimmen.

Werbung
Werbung
Werbung