-

GEW: Impfung der Lehrkräfte unverzichtbar

Eine Spritze liegt auf einem Impfpass. Foto: Friso Gentsch/dpa/Illustration

Potsdam (dpa/bb) - Vor dem Hintergrund der für kommenden Montag angekündigten Rückkehr zum Präsenzunterricht in Brandenburgs Schulen ist aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eine Impfung der Lehrkräfte unverzichtbar. Aussagen von Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) über «sichere Schulen» seien angesichts der konkreten Impfsituation nicht nachvollziehbar, kritisierte der GEW-Landesvorsitzende Günther Fuchs am Mittwoch in einer Mitteilung. Viele Lehrkräfte hätten noch immer keine Impfung erhalten. Sie fühlten sich von der Landesregierung im Stich gelassen.

Auch sei eine ausschließliche Fokussierung auf die Inzidenzwerte nicht ausreichend, sagte Fuchs. In der gegenwärtigen Phase müsse der Dreiklang von Impfen - Testen - Einhalten der Schutzmaßnahmen gelten. Auch müssten alle im Präsenzunterricht eingesetzten Lehrkräfte mindestens eine erste Impfung erhalten haben.