-

Füchse Berlin reisen mit «breiter Brust» zum Final Four

Berlins Marian Michalczik wirft den Ball auf das Tor. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) - Die Füchse Berlin waren mit dem klaren 34:27-Erfolg am Sonntag gegen Göppingen hochzufrieden. «Wir haben ein Zeichen gesetzt. Einerseits hatten wir nach dem Hinspiel etwas gut zu machen. Andererseits war es auch ein Sieg gegen einen Mitkonkurrenten um die europäischen Plätze», sagte Spielmacher Marian Michalczik.

Denn noch haben die sechstplatzierten Berliner den Kampf um ein Ticket für Europa nicht aufgegeben. «Wir haben noch einmal deutlich gezeigt, dass wir dahin gehören und das das unser Anspruch ist», ergänzte Michalczik. Der Erfolg war aber auch eine gelungene Generalprobe für das Final Four der European League am nächsten Wochenende in Mannheim. «Das wird ein echtes Highlight», freute sich Michalczik.

Mit dem Göppingen-Sieg konnte dafür noch einmal ordentlich Selbstvertrauen gesammelt werden. «Bei uns hat einfach alles gepasst. So ein Spiel hatten wir in dieser Saison noch nicht», freute sich Trainer Jaron Siewert. Zeitweise führten die Füchse in der Partie mit 14 Toren. Rechtzeitig zum Saisonendspurt scheinen die Hauptstädter wieder ihre Form gefunden zu haben. «Es war gut, dass wir auch mal so dominant gespielt haben. Das gibt eine breite Brust für das Wochenende. Wir werden jetzt mit einem guten Gefühl dahinreisen», sagte Michalczik.

Zur Vorbereitung bleibt nun eine Woche Zeit, bevor das Team Freitagfrüh nach Mannheim reist. «Fast schon ungewöhnlich in dieser Saison, wo der Spielplan doch sehr sportlich knapp ist. Wir können uns so sehr intensiv und fokussiert vorbereiten», sagte der Füchse-Profi. Mit dem Erfolg könnte das einfacher werden, glaubt Siewert. «So ein Sieg ist elementar wichtig für diese Woche. Dinge, die wir angehen wollen, werden jetzt sicherlich leichter von der Hand gehen, als wenn wir jetzt erst einmal die Köpfe aufrichten müssen», sagte der Coach.