-

Frau soll nach Belästigung mit Messer angegriffen haben

Eine Polizistin Blickt zu Passanten mit Masken. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Zwei Jugendliche sollen im Berliner Park am Gleisdreieck eine junge Frau sexuell belästigt haben, die daraufhin einen von ihnen mit einem Messer angegriffen haben soll. Ein 16-Jähriger sei an Kopf und Bein leicht verletzt worden und am frühen Donnerstagmorgen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit. Auch die 19-jährige kam demnach mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus.

Nach bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll der Jugendliche gemeinsam mit seinem 17-jährigen Freund nach dem Messerangriff an der Skateranlage des Parks in Berlin-Kreuzberg auf die junge Frau eingeschlagen haben. Die 19-Jährige sei in Richtung Yorckstraße geflohen. Alarmierte Rettungskräften hätten sie dann angetroffen und mit Verdacht auf einen Kieferbruch in eine Klinik gebracht. Diese habe sie mittlerweile auf eigenen Wunsch wieder verlassen. 

Die Beteiligten seien Teil einer Gruppe von mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewesen, die sich zu der Zeit im Park aufgehalten habe, erklärte eine Sprecherin. Mehrere hätten alkoholisiert gewirkt. Anzeigen zu gegenseitiger gefährlicher Körperverletzung sowie zu sexueller Belästigung seien in Bearbeitung. Zuvor hatte die «B.Z.» über den Fall berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-389186/3


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!