-

Frau in Berlin-Lichtenberg tot in ihrer Wohnung aufgefunden- Tötungsdelikt vermutet

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr arbeiten an einem Tatort. Foto: John Boutin/dpa

Eine 52-jährige Frau ist in Berlin-Lichtenberg tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt, wie ein Sprecher am Freitagmorgen mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 34-jähriger Mann in der Nacht auf Freitag die Frau und einen noch unbekannten Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Paul-Zobel-Straße angegriffen haben. Die 52-Jährige erlag ihren Verletzungen noch vor Ort. Bei dem 34-Jährigen soll es sich um einen Nachbarn der Frau handeln. Eine Mordkommission ermittelt. Der unbekannte Mann wurde den Angaben zufolge verletzt und befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Wie schwer er verletzt wurde, ist noch unklar.

Am Tatort stellten die Einsatzkräfte laut dem Sprecher eine Kettensäge und weitere Werkzeuge sicher. Außerdem wurden Glasflaschen gefunden, die leicht brannten. Die Polizei geht aber bisher davon aus, dass die Flaschen für den Fall nicht relevant sind. Der RBB berichtete von brennbaren Flüssigkeite, die am Tatort untersucht worden seien.

Der 34-jährige Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat von der Polizei festgenommen. Wegen einer Fußverletzung wird er derzeit ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt. Gegen ihn werde wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts und eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, wie der Sprecher mitteilte.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z