Bericht:

Flugunfalluntersuchung ermittelt nach Flugzeugabsturz

Der Wrack eines Kleinflugzeugs liegt nach einem Absturz auf einem Feld. Foto: Monika Skolimowska

Zehdenick (dpa/bb) - Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs im nördlichen Brandenburg wollen Ermittler der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung am Donnerstag den Unfallort inspizieren. Das sagte ein Sprecher der Brandenburger Polizei am Morgen. Zwei Gutachter sollen klären, wie es zu dem Absturz des einmotorigen Flugzeugs kam.

Das Flugzeug des Typs Cessna, das oft von Fallschirmspringern genutzt wird, war am Mittwoch nahe Zehdenick (Kreis Oberhavel) beim Landeanflug abgestürzt und komplett zerstört worden. Dabei kam nach Polizeiangaben der 31 Jahre alte Pilot ums Leben. An Bord des Flugzeugs sollen auch 14 Fallschirmspringer gewesen sein, die laut Polizei aber vor dem Unfall «planmäßig gesprungen» sind.

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*