Erst Sonne und Hitze, dann Gewitter und Starkregen

Foto von Patrick Pleul/dpa/ZB

Auch heute ist es noch sommerlich warm, bevor ab Mitte der Woche das Wetter wieder schlechter wird. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt erneut vor lokalen Gewittern mit Starkregen, Sturm und Hagel ab Mittwoch.  Doch zunächst wartet der Dienstag mit viel Sonnenschein, wenigen Wolken sowie Temperaturen bis zu 33 Grad auf. Dabei wird es im Verlauf des Tages immer schwüler. In der Nacht ist mit Tiefstwerten bis zu 18 Grad zu rechnen.

Am Mittwochmorgen steigt das Gewitter- sowie Niederschlagspotential laut Wetterexperten an. Vor allem in den östlichen Landesteilen kann es bis zum Abend dabei zu heftigem Regen mit 30 Litern pro Quadratmeter sowie kräftigen Gewittern kommen. Die Temperaturen halten sich dabei um die 30-Grad Marke. In der Nacht zieht die Gewitterfront ab und bei Temperaturen bis 18 Grad können sich einzelne Nebelfelder bilden. Am Donnerstag erwartet uns dann erneut heißes, sommerliches Wetter mit nur noch einzelnen Schauern und Gewittern. Auch die nächtlichen Temperaturen bleiben ähnlich wie zu Beginn der Woche.


Werbung
Werbung
Werbung