-

Erfolgreiches Unternehmen in der Pflegebranche! 5 Tipps wie Personalgewinnung im Gesundheitssektor Sie an die Spitze katapultiert.

Erfolgreiches Unternehmen in der Pflegebranche! 5 Tipps wie Personalgewinnung im Gesundheitssektor Sie an die Spitze katapultiert. Foto: Basti Dörge

Die Pflegebranche kämpft, wie viele Branchen, mit dem fortwährenden Fachkräftemangel. Einen handwerklichen Beruf zu erlernen und in Schichtsystemen zu arbeiten, klingt längst nicht mehr verlockend; auch wenn die Entlohnung sich fortlaufend verbessert. Heutzutage bewirbt sich nicht mehr der Azubi beim Unternehmen, sondern das Unternehmen beim Azubi. Welche 5 Tipps Ihrem Unternehmen helfen, Mitarbeiter zu gewinnen, erklärt Ihnen Unternehmensberater und Personalgewinnungsexperte Basti Dörge von freshtalents in diesem Gastbeitrag.

Tipp Nr. 1 – Warum sind Sie der richtige Arbeitgeber?

In einem diesbezüglich schwierigen Markt wird man die Verteilungskämpfe um Bewerber kaum bestehen, wenn man sich auf einen festen Händedruck und das "tolle Team" beruft. Bewerber können nämlich aus dem Vollen schöpfen – und das wissen sie. Wer sich als künftiger Arbeitgeber empfehlen will, muss also auch Perspektiven bieten und kommunizieren können. Gemessen daran, dass sich der Nachwuchsmangel in der Pflege perspektivisch auch in Führungspositionen äußern wird, hat man zur realistischen Vermittlung von Aufstiegschancen und Perspektiven bessere Vorbedingungen als je zuvor. Dies gilt es zu betonen!

Tipp Nr. 2 – Online sichtbar sein

Multi-Chanel-Marketing, insbesondere über Social-Media-Kanäle, ist heutzutage ein Muss! Wer sich hier gegenüber Mitbewerbern aus der eigenen Region nicht oder nur unzureichend präsentiert, hat erhebliche Standortnachteile! Wenn die Mitbewerber ihren Pflegedienst in vorteilhaftem Licht übers Internet präsentieren und man dort selbst schwer oder gar nicht zu finden ist, erfährt man im schlimmsten Fall weniger Aufmerksamkeit und wirkt im besten Fall altbacken auf junge Bewerber, die einen selbstverständlichen Bezug zum Netz haben.

Tipp Nr. 3 – Der erste Eindruck zählt!

In Zeiten von Google und schneller Verfügbarkeit gilt diese alte Binsenweisheit umso mehr. Heute kann jedes Unternehmen, von der Bequemlichkeit der eigenen vier Wände aus, mühelos mit seinen Mitbewerbern verglichen werden. Hier schaffen bereits nachteilige Eindrücke, und seien sie noch so oberflächlich, entsprechend nachteilige Tatsachen. Wer sich Bewerbern heute aussichtsreich präsentieren will, muss dies auf dem Schirm haben.

Tipp Nr. 4 – Regionalen Bekanntheitsgrad aufbauen

Wer sich einen regional bekannten sowie guten Ruf durch eine beständige, regional fokussierte Werbepräsenz aufbaut, sorgt dafür, dass sein/ihr Unternehmen von Menschen in der Region mit dem entsprechenden Ressort in Verbindung gebracht wird. Doch dazu braucht es Sichtbarkeit. Und zwar als Werbepartner in regionalen Medien (online wie offline), regional bezogenen Social-Media-Präsenzen und in traditionellen Werbeformaten vor Ort. Dann ist man bei viel mehr potenziellen Bewerbern auf dem Schirm.

Tipp Nr. 5 – Keine langatmigen Bewerbungsprozesse

Selbst wenn alles bislang Genannte beherzigt wird, kann sich ein zu bürokratischer und demgemäß zäher Bewerbungsprozess als echter Hemmschuh erweisen. Nicht nur, weil er im Zeitalter von Online-Formularen und fordernder Attitüde wie ein Relikt erscheint. Bewerber werden überdies fast schon in eine Rolle als Bittsteller gezwungen, wenn sie dies, das und jenes übermitteln müssen, nur um sich bewerben zu dürfen. Das ist kaum noch zeitgemäß und der aktuellen Konstellation am Arbeitgebermarkt, gerade im Bereich der Pflege, überhaupt nicht angemessen! Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite, klicke hier: 

Video von freshtalents

Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z