-

Einzelne Tagesrekorde - Aber Impfzahlen stagnieren trotzdem

Einzelne Tagesrekorde - Aber Impfzahlen stagnieren trotzdem
Deutschland und Welt: -

Die Zahl der täglichen Corona-Impfungen in Deutschland bleibt seit mittlerweile zwei Wochen auf etwa gleichem Niveau. Zwar wurde am Mittwoch mit rund einer Million Erstimpfungen ein neuer Tagesrekord aufgestellt, dafür gab es aber am Vatertag mit 260.000 Erstimpfungen besonders wenige, so RKI-Daten vom Freitag. Im 7-Tage-Mittel werden aktuell täglich 416.000 Menschen erstmalig geimpft, vor zwei Wochen waren es jeden Tag 539.000, wie die neuen RKI-Daten zeigen, die stets auch nachträgliche Korrekturen enthalten. Auch die Gesamtzahl an Corona-Impfungen kommt seit zwei Wochen kaum von der Stelle. Auch hier wurde mit 1,35 Millionen Impfungen am Mittwoch zwar ein neuer Tagesrekord registriert, dafür sinken die Zahlen an anderen Tagen. Im Wochenmittel werden laut neuester Daten vom Freitag täglich rund 586.000 Impfungen durchgeführt, vor zwei Wochen waren es 44.000 mehr.

Bei den einzelnen Wirkstoffen dominiert weiterhin Biontech/Pfizer mit einem Anteil von rund 75 Prozent an den Erstimpfungen das Geschehen. Astrazeneca wurde in den letzten zwei Tagen bei 17 Prozent aller Erstimpfungen verwandt, Moderna bei acht Prozent. Bemerkenswert niedrig mit 0,4 Prozent ist weiterhin der Anteil von Johnson&Johnson. Erst rund 34.000 Dosen wurden von diesem Impfstoff verbraucht, bereits Ende April wurden über eine Viertelmillion Einheiten geliefert, mittlerweile kamen mindestens zweihunderttausend dazu. Insgesamt wurden Stand Freitagmorgen 29,86 Millionen Deutsche mindestens einmal gegen Corona geimpft, die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit bei 35,89 Prozent der Bevölkerung. 10,6 Prozent haben mittlerweile einen vollständigen Schutz.