-

Ein Toter und 111 Verletzte am Wochenende bei Unfällen

Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende 111 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden. Ein Radfahrer kam im Landkreis Uckermark ums Leben, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte. Demnach registrierte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg zwischen Freitag und Sonntag insgesamt 532 Unfälle. Bei 92 davon gab es Verletzte und einen Toten, bei den restlichen Unfällen entstanden lediglich Sachschäden. Der tödliche Verkehrsunfall passierte am Freitagnachmittag auf einer Landstraße bei Angermünde (Landkreis Uckermark): Ein 63 Jahre alter Radler war direkt hinter dem Ortseingang des Stadtteils Wilmersdorf schwer verletzt gefunden worden. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen starb der Wilmersdorfer noch vor Ort. Er war nach Angaben der Polizei von einem Fahrzeug, möglicherweise einem Transporter, angefahren worden - der Unfallfahrer flüchtete.