-

DFB-Pokal: Jena scheidet gegen Wolfsburg in letzter Minute aus

DFB-Pokal: Jena scheidet gegen Wolfsburg in letzter Minute aus
In der ersten DFB-Pokal-Runde hat Regionalligist Carl Zeiss Jena vor heimischer Kulisse gegen Bundesligist VfL Wolfsburg mit 0:1 verloren und die Überraschung verpasst. Der Erstligist suchte von Beginn an den Weg nach vorne. In der achten Minute prüfte Wind das erste Mal Kunz, der aber parierte.
Die Thüringer versteckten sich keineswegs, in der 39. Minute hatte Krauß aus wenigen Metern die beste Chance, Casteels hatte aber keine Mühe. Zur Pause war der VfL in Niko Kovacs erstem Pflichtspiel zwar spielbestimmend, jedoch ohne echte Durchschlagskraft. Die folgte dann im zweiten Durchgang vermehrt: In der 48. Minute zog Wind nach Baku-Flanke aus acht Metern ab und ließ die Latte erzittern. Auf der Gegenseite machte Bornauw eine Hereingabe von Schau gefährlich, das Leder rauschte am rechten Pfosten vorbei. In der 63. Minute hatte Krauß die große Chance, brauchte aber beim Abschluss zu lange und Casteels hielt sicher. Die Wölfe verpassten wiederum in der 66. Minute den Treffer: Brekalos Flanke fand Kaminski und dessen Kopfball wehrte Kunz stark ab. Doch es gab noch das Happy End für die Niedersachsen: In der 92. Minute erwischte Lange bei einem VfL-Freistoß die Kugel unglücklich mit dem Kopf und bugsierte sie über die eigene Linie. Kurz darauf war Schluss. Wolfsburg löst die Pflichtaufgabe in Runde eins effizient, Jena darf sich trotz starkem Kampf ärgern. In den Parallelspielen warfen die Stuttgarter Kickers die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 aus dem Wettbewerb und Oberhausen ging gegen Düsseldorf mit 1:4 unter.

Werbung