-

DAX schließt über 13.000 Punkten - US-Jobdaten kein Grund zur Sorge

DAX schließt über 13.000 Punkten - US-Jobdaten kein Grund zur Sorge
Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.015,23 Punkten berechnet, und damit 1,34 Prozent über Vortagesschluss. Die jüngsten US-Jobdaten aus dem Juni hatten zunächst für Stirnrunzeln bei den Anlegern gesorgt, konnten ihren konjunkturellen Optimismus aber nicht trüben.
An der Spitze der Kursliste rangierten kurz vor Handelsschluss die Werte von Porsche mit über sechs Prozent im Plus, direkt vor denen von Volkswagen und Heidelbergcement. Die stärksten Abschläge verzeichneten am Listenende die Papiere von Vonovia, direkt hinter denen von Hannover Rueck und Adidas. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0184 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9819 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.745 US-Dollar gezahlt (+0,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 55,09 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 106,30 US-Dollar, das waren 1,6 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Werbung