-

Corona-Inzidenz in Brandenburg bei 376,1

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Die Corona-Inzidenz in Brandenburg ist weiter gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 376,1 an. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 241,4 gelegen. Am Sonntag lag er bei 367,4. Der Landkreis Elbe-Elster steuert mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 914 allmählich auf die 1000er Marke zu.

Zwei von drei Werten der Brandenburger Warnampel sind zwar noch auf Grün, steigen aber: Die Zahl neuer Krankenhauspatienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner in einer Woche lag bei 3,6, der Warnwert wird bei 7,0 überschritten. Der Anteil der Intensivbetten in Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten erreichte 6,7 Prozent, die Warnstufe gilt bei über 10,0 Prozent. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist bereits im roten Bereich.

Die Gesundheitsämter meldeten innerhalb eines Tages 808 nachgewiesene Neuinfektionen. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich damit in Brandenburg nachweislich 140.905 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Nach den RKI-Angaben von Montag gab es zwei neue Todesfälle. Insgesamt starben seit Pandemiebeginn in Brandenburg 3979 Menschen im Zusammenhang mit einer Infektion.

Die Inzidenz ist nur ein Wert, um die Entwicklung in der Pandemie zu beurteilen. An den Wochenenden kann es zudem zu einem Meldeverzug zwischen dem Bekanntwerden der Fälle und der Übermittlung an die zuständigen Ämter kommen.

© dpa-infocom, dpa:211115-99-02603/4