-

Corona-Inzidenz in Berlin steigt leicht auf 35,0

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen wieder leicht angestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Freitag mit 35,0 an. Am Vortag lag der Wert bei 34,1.

Laut RKI wurden 281 Neuinfektionen und fünf weitere Todesfälle gemeldet. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Virus stieg damit auf 3465. 177.936 Berlinerinnen und Berliner infizierten sich bislang mit dem Corona-Virus. Rund 171.400 gelten als genesen.

Der allgemeine Trend bei den Neuinfektionen ist seit Wochen rückläufig, so dass die Politik weitere Lockerungen der bisher geltenden Beschränkungen plant. Laut Lagebericht der Gesundheitsverwaltung sprang am Donnerstag die Corona-Ampel bei der Belegung der Intensivbetten erstmals seit Monaten auf Grün. 14,9 Prozent dieser Kapazitäten werden von Covid 19-Patienten in Anspruch genommen. Nunmehr steht von den vier Ampeln, die unterschiedliche Faktoren abbilden, nur noch die Ampel der Inzidenz auf Rot.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-772798/2