-

Corona-Impfkampagne kommt nur langsam voran

Corona-Impfkampagne kommt nur langsam voran

Die Corona-Impfkampagne in Deutschland kommt im neuen Jahr weiter nur langsam voran. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag hervor. Demnach stieg die Impfquote gegenüber dem Vortag um 0,1 Punkte auf 74,4 Prozent. Den ursprünglich "vollen" Schutz haben 71,5 Prozent (Vortag: 71,4 Prozent), 40,9 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 40,1 Prozent). Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,3 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 87,4 Prozent haben den bisher "vollständigen" Schutz, 64,0 Prozent den "Booster". In den letzten sieben Tagen wurden täglich durchschnittlich rund 31.800 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft. Dieser Wert ist seit mehreren Tagen rückläufig. Um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, bis Ende Januar auf eine Erstimpfquote von 80 Prozent zu kommen, müsste das Tempo deutlich zulegen.