-

Chrupalla bleibt AfD-Chef - Weidel wird Co-Vorsitzende

Chrupalla bleibt AfD-Chef - Weidel wird Co-Vorsitzende
Die AfD wird künftig gemeinsam von Tino Chrupalla und Alice Weidel geführt. Chrupalla wurde am Samstag beim Bundesparteitag in Riesa mit 53,5 Prozent der Stimmen als Vorsitzender wiedergewählt, Weidel kam auf eine Zustimmung von 67,3 Prozent. Chrupalla hatte mit Norbert Kleinwächter einen Gegenkandidaten, Weidel mit Nicolaus Fest ebenfalls.
Die neue Doppelspitze leitet bereits gemeinsam die Bundestagsfraktion der AfD. Bisher war Chrupalla alleiniger Bundessprecher der Partei, nachdem Jörg Meuthen im Januar zurückgetreten und aus der AfD ausgetreten war. Über die Zahl der Parteivorsitzenden hatte es zuletzt eine kontroverse Debatte gegeben. Am Freitag war mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit beschlossen worden, dass künftig auch eine Einerspitze möglich sein soll. Der Antrag war einer Gruppe um Björn Höcke zugerechnet worden. Höcke selbst sagte in der Debatte am Samstag aber, dass es für eine Einerspitze noch "zu früh" sei. Der Parteitag beschloss dann auch, dass es vorerst bei der Doppelspitze bleibt.

Werbung