-

Cashback: In welchen Unternehmensbereichen kommt das Bonusprogramm zum Einsatz?

Cashback: In welchen Unternehmensbereichen kommt das Bonusprogramm zum Einsatz? Symbolfoto pixabay

Cashback bedeutet mehr als nur Kundenbindung. Das Prinzip des Punktesammelns über Webmiles, Kundenkarten oder Payback hat sich in der Online- sowie Offline-Welt bereits etabliert. Beim Tanken, Einkaufen, Telefonieren, Reisen oder sogar Versicherungen sind Bonusprogramme nicht mehr wegzudenken. Großbritannien und die USA sind Vorreitermärkte bei diesem Programm. Der deutsche Markt wird in diesem Bereich unterschätzt. Doch mittlerweile erobert eine länder- und branchenübergreifende Einkaufsgemeinschaft auch den deutschen Markt. Über 150.000 Partner haben sich dieser Gemeinschaft bereits angeschlossen.

Cashback-Programme genießen große Beliebtheit

Eine jüngere Umfrage hat ergeben, dass rund 43 Prozent der deutschen Konsumenten Cashback-Programme nutzen, um in Form eines Boni Rabatt auf ihren Einkauf zu bekommen. Über 50 Prozent der Nutzer von Cashback-Programmen haben auf Grund des Cashback-Programms bei Shops ihre Einkäufe getätigt, die sie vorher nicht in die Auswahl einbezogen haben. Der Hauptgrund zur Teilnahme an Cashback Programmen ist natürlich die Geldersparnis. Das bedeutet, dass in diesem Programm ein Potenzial für Neukunden steckt. Mittlerweile hat sich Cashback nicht nur als digitale Schwester eines klassischen Kundenbindungsprogramms etabliert. Mit Einzug der sozialen Medien können Cashback-Anbieter die Aufmerksamkeit der Mitglieder auf sich ziehen. Das Sammeln dieser Bonuspunkte ist nicht mehr nur durch eine Kundenkarte möglich. Mittlerweile können Bonuspunkte auch via App gesammelt werden. Das bedeutet, dass das Sammeln von Cashback-Punkten durch die Verwendung eines Smartphones oder Tablet in einem Online-Shop möglich ist. Allerdings ermöglichen nicht nur Geschäfte oder Dienstleister Cashback-Programme.

Cashback: Wie es funktioniert

Ein Cashback-Programm ermöglicht dem Kunden, nach Inanspruchnahme einer Dienstleistung oder einen Einkauf eine Vergütung bekommt. Meist bekommt der Kunde bereits nach relativ kurzer Zeit einen gewissen Prozentsatz seiner Ausgaben auf sein Konto überwiesen. Je regelmäßiger der Kunde einkauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt und je mehr Geld er dafür ausgibt, desto höher fällt der Bonus aus, den er erhält. Das Ziel dieses Programms liegt darin, Laufkundschaft zu Stammkunden zu machen. Durch Cashback erhalten Kunden eine Art Rückvergütung in Form von Punkten oder Rabatten.

Online Casinos mit Cashback Angeboten

Bei diversen Online Casinos haben sich Cashback-Programme ebenfalls mittlerweile etabliert. Um eine sog. "Rückerstattung" zu erhalten, muss in Cashback Casinos zunächst mit Echtgeld gespielt werden. Außerdem muss der Kunde in der Regel einen Verlust vorweisen können. So kann er mit diesem Cashback-Bonus einen gewissen Teil der verlorenen Einsätze erstattet bekommen. Für den Kunden hat dieses Programm den Vorteil, dass er länger mit seinem Geld spielen kann, da er die Verluste reduziert. Außerdem ist jeder Spieler, der dieses Programm nutzt, vor einem Totalverlust geschützt. Der Cashback bewegt sich je nach Anbieter zwischen zehn und 30 Prozent. Das Bonus-Programm kann je nach Casino variieren. Manche Casinos begrenzen ihren Cashback-Bonus auf bestimmte Tage, andere hingegen bieten VIP-Programme, bei denen der Kunde unabhängig von den Verlusten auf den gesamten Einsatz auf den gesamten Umsatz Cashback erhält.

Kreditkarten als Teil des Cashback-Programms

Immer mehr Kreditkarten enthalten ein Cashback-System. Dieses bringt entweder beim Einkauf einen Direkt-Rabatt, eine prozentuale Gutschrift für jeden Euro Umsatz, Bonuspunkte oder Meilen. Kreditkartenanbieter und Banken wollen mit diesem Programm neue Kunden gewinnen. American Express ist für das vielseitige Bonusprogramm Membership Rewards bekannt. Hierbei bekommen Kunden für jede Zahlung mit der Kreditkarte Punkte gutgeschrieben. Hier können sie einige Punkte sammeln. Die gesammelten Punkte kann der Kunde in digitale Einkaufsgutscheine, Flüge oder Hotels oder bei einem Amex-Partner gegen Waren tauschen.

Das wohl bekannteste Cashback-Programm:Payback

Bei Payback handelt es sich um ein Punkte-Sammelsystem. Hierbei sammeln die Kunden Punkte bei Einkäufen oder Dienstleistungen, die sie in Anspruch nehmen. Ab einer gewissen Punktezahl können die Konsumenten die Punkte direkt für Dienstleistungen, Produkte oder Online-Käufe einlösen. Bei Fluglinien können die Kunden Meilen sammeln und so Freiflüge, Upgrades, Hotelübernachtungen oder Mietwagen erhalten. Bei Payback wird kein bares Geld ausgezahlt, sodass Geld und Leistungen immer im System bleiben.

Fazit

Cashback ist eine gute "Geld-zurück"-Variante und eignet sich perfekt für Sparfüchse. Allerdings sollte hierbei bedacht werden, dass die Rückvergütung zwischen 0,5 und zwei Prozent liegt und somit verhältnismäßig gering ist. Für Vielflieger und Vielreisende kann sich hingegen das Prämienmeilensammeln eignet. Wird das Cashback-Angebot einer Kreditkarte genutzt, sollte im Vorfeld sichergestellt werden, dass bei der Nutzung des Angebots keine zusätzlichen Gebühren anfallen.


Werbung