Bundesregierung bleibt bei 17. Juli für Haushaltsbeschluss

Bundesregierung bleibt bei 17. Juli für Haushaltsbeschluss
Nachdem es nicht wie ursprünglich geplant geklappt hat, bis Anfang Juli einen Kabinettsbeschluss zum Haushalt zu erreichen, hält die Bundesregierung jetzt am 17. Juli als Stichtag fest. "Die Gespräche zwischen den drei beteiligten Koalitions-Protagonisten laufen", sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Montag in Berlin. "Die werden auch in den nächsten Tagen noch weiter laufen", fügte er hinzu. Man werde "rechtzeitig" darüber informieren, wenn es etwas zu verkünden gebe.
Hebestreit fügte allerdings hinzu, dass er in dieser Regierung "vorsichtig geworden" sei "mit ganz fixen Zeitplänen". Mit "der gebotenen Vorsicht" sei er aber und bleibe auch zuversichtlich. Zuletzt hatte es Medienberichte gegeben, dass die Ampelspitze aus Kanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP) bei ihren Verhandlungen zum Haushalt für 2025 merkliche Fortschritte erzielt habe. Die Finanzierungslücke bleibt aber offenbar weiter groß.

Werbung
Werbung
Werbung