-

Bund erhöht Förderung für Gebäudesanierung

Bund erhöht Förderung für Gebäudesanierung
Die Bundesregierung will den Klimaschutz mit weiteren Milliardenausgaben im Gebäudesektor voranbringen. Das Kabinett beschloss am Mittwoch ein entsprechendes Maßnahmenpaket des Wirtschafts- und Innenministeriums. "Wir stellen für 2021 nochmal insgesamt 11,5 Milliarden Euro für die energetische Gebäudesanierung zur Verfügung", sagte Bundeswirtschaftsmister Peter Altmaier (CDU).
Allein bis Mitte September seien 10,6 Milliarden Euro Fördergelder bewilligt worden. "Wir rechnen im Gesamtjahr 2021 mit Bewilligungen von über 15 Milliarden Euro, vielleicht mit bis zu 18 Milliarden Euro", fügte Altmaier hinzu. Zusätzlich stelle man für 2022 eine Milliarde Euro für den klimagerechten sozialen Wohnungsbau bereit. Der Beschluss des Kabinetts beinhaltet die Sicherstellung eines Neuzusagevolumens für Förderanträge in Höhe von insgesamt 11,5 Milliarden Euro. Davon wurden 5,8 Milliarden Euro vom Haushaltsausschuss bereits am im Juni bereitgestellt. Weitere 5,7 Milliarden Euro sollen noch im Jahr 2021 im Rahmen dieser Maßnahme verfügbar gemacht werden. Die Förderanträge sollen im Rahmen der Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG) gestellt werden können. Der Gebäudesektor hatte im Jahr 2020 als einziger Bereich seine Klimaschutzziele verfehlt. Die im Bundes-Klimaschutzgesetz (KSG) festgelegte Jahresemissionsmenge in Höhe von 118 Millionen Tonnen CO2 wurde um zwei Millionen Tonnen überschritten.

WERBUNG!