-

Bürgermeister: Schwimmhallen-Dach wurde regelmäßig überprüft

Ein Polizeiauto steht vor der Schwimmhalle in Schwedt. Foto: Fred Müller/TNN/dpa/Archivbild

Schwedt (dpa/bb) - Das eingestürzte Dach der Schwimmhalle in Schwedt (Uckermark) ist nach Angaben von Bürgermeister Jürgen Polzehl (SPD) regelmäßig überprüft worden. Die Stadt habe alle Vorschriften eingehalten, die nach dem Einsturz des Dachs der Eishalle in Bad Reichenhall 2006 mit 15 Toten erlassen worden seien, sagte Polzehl in der rbb-Sendung «Brandenburg aktuell» am Montagabend. «Es fand eine jährliche Inspektion des Daches statt», betonte der Bürgermeister. Im Jahr 2010 habe es gemäß den Vorschriften eine eingehende Untersuchung des 1999 gebauten Dachs gegeben, berichtete er. «Dies wäre auch jetzt wieder fällig gewesen.» Das Dach der wegen Sanierungsarbeiten geschlossenen Schwimmhalle des «Aquarium» war am Sonntag aus noch ungeklärter Ursache eingestürzt. Verletzt wurde niemand. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Baugefährdung aufgenommen. Nach einer Befragung von Zeugen des Unglücks sollen technische Untersuchungen zur Ermittlung der Unglücksursache erfolgen.


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!