-

Brennende Autos in Berlin-Neukölln

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - In Berlin haben erneut geparkte Autos in Flammen gestanden. Als Ursache werde Brandstiftung vermutet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Menschen wurden demnach nicht verletzt. Ein Passant hatte das Feuer am Sonntagmorgen in der Sonnenallee in Berlin-Neukölln bemerkt. Ein Auto brannte fast vollständig aus. Ein weiterer Wagen und ein Transporter wurden schwer, ein anderes Auto leicht beschädigt. Während der Löscharbeiten war die Sonnenallee zwischen Fuldastraße und Schönstedtstraße in beiden Richtungen gesperrt. In Berlin sind in den vergangenen Monaten immer wieder Autos durch Brände zerstört oder beschädigt worden.

 


Werbeangebote und Informationen
So werden Sie gefunden!
Werbeangebote und Informationen