-

Brandenburgs Außenhandel bleibt unter Vor-Corona-Niveau

Ein Güterzug mit Containern fährt auf der Schiene. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Brandenburgs Außenhandel hat den Corona-Schock noch nicht überwunden. Im ersten Vierteljahr 2021 lag der Wert der Ausfuhren neun Prozent unter dem Wert im ersten Quartal 2020, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Freitag mitteilte. Die Einfuhren legten jedoch zu, um 7,4 Prozent. Wichtigster Handelspartner Brandenburgs bleibt das Nachbarland Polen. Deutlich abgenommen hat nach dem EU-Austritt des Landes der Handel mit Großbritannien.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-774697/2