-

Brandenburg stützt Kinder und Jugendliche in Pandemie

Eine Jugendliche sitzt in einem abgedunkelten Zimmer am Fenster. Foto: Paul Zinken/dpa/Illustration

Potsdam (dpa) - Mit einem Aktionsprogramm will Brandenburg Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie unterstützen. Das Programm «Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche» soll beim Abbau fachlicher Defizite und im sozialen Miteinander unterstützen. Dafür stehen nach Angaben des Bildungsministeriums vom Mittwoch in den kommenden zwei Jahren insgesamt 68,7 Millionen Euro zur Verfügung, der Bund beteiligt sich demnach mit 38,7 Millionen Euro. Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst (SPD) verwies in einer Mitteilung auf ergänzende Lernangebote, individuelle Lernbegleitung und schulergänzende Förderangebote, verstärkte Schulsozialarbeit, Schwimmkurse und zusätzliche Bewegungsangebote, Ferien- und Freizeitmöglichkeiten sowie mehr Plätze in den Jugendfreiwilligendiensten.