-

Brandenburg hält an Corona-Isolationspflicht fest

Brandenburg hält an Corona-Isolationspflicht fest. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Brandenburg will an der Corona-Isolationspflicht von mindestens fünf Tagen festhalten und sieht die geplante Abschaffung in vier Ländern mit Skepsis. «Wir halten ein bundesweit einheitliches und gemeinsames Vorgehen bei den Corona-Maßnahmen weiterhin für sehr wichtig», teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, am Freitag mit. Erst bei der jüngsten Gesundheitsministerkonferenz am 24. Oktober hätten sich die Länder auf ein abgestimmtes Verhalten bei den Regeln verständigt. «Vor diesem Hintergrund ist es etwas verwunderlich, dass vier Bundesländer heute bekanntgeben, die Corona-Absonderungsregeln lockern zu wollen.»

In Brandenburg gilt damit weiter die bestehende Regelung. Die verpflichtende Isolation für Corona-Infizierte wurde im Mai auf fünf Tage verkürzt, sofern jemand keine Symptome hat. Für Kontaktpersonen gilt keine Quarantänepflicht. Brandenburg orientiert sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums weiter an Vorgaben des Bundes. Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein haben sich darauf verständigt, die bisherige Isolationspflicht für Infizierte abzuschaffen, wie sie am Freitag gemeinsam mitteilten.