-

Brandenburg- Unterricht nach Ferien gestartet: Eine Woche Corona-Tests

Brandenburg- Unterricht nach Ferien gestartet: Eine Woche Corona-Tests. Symbolfoto: Martin Schutt/dpa

(dpa/bb) - Nach dem Ende der Osterferien hat für knapp 300.000 Schülerinnen und Schüler in Brandenburg wieder der Unterricht gestartet. Damit begannen in den Abschlussklassen der Oberstufe am Montag auch die Abiturprüfungen, wie das Bildungsministerium mitteilte. Am Montag stand die zentrale Prüfung unter anderem in Geschichte, Geografie und Politischer Bildung im Grundkurs an. Bis zum 12. Mai haben die Abiturienten drei schriftliche Prüfungen vor sich. In diesem Jahr wollen mehr als 10.000 Schüler an Gymnasien, Gesamt- und Berufsschulen und im zweiten Bildungsweg ihr Abitur machen. Am Dienstag starten dann auch für 21.000 Schüler der Jahrgangsstufe 10 die zentralen Prüfungen.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Günther Fuchs, kritisierte, dass Hinweise des Bildungsministeriums zum Umgang mit den Abi-Prüfungen bei großem Unterrichtsausfall fehlten. Im vergangenen Jahr habe die Quote der Abbrecher bei den Abitur-Prüfungen mit 6 Prozent ungewöhlich hoch gelegen, sagte Fuchs auf Anfrage. «Und ich fürchte, dass es dieses Jahr wieder so kommt.» Daher wären Regelungen notwendig, wenn viel Unterricht wegen Erkrankungen oder Quarantäne nicht erteilt werden konnte, meinte der Landesvorsitzende.

Bis zum Ende der ersten Schulwoche müssen sich Schüler drei Mal auf das Coronavirus testen, für Lehrkräfte und andere Mitarbeiter der Schule gilt bis Ende der Woche eine tägliche Testpflicht vor dem Betreten der Schule. Eine regelmäßige Testpflicht besteht auch für Kinder in Krippen und Kitas ab dem 1. Lebensjahr und für das Personal. Alle Testpflichten entfallen ab nächste Woche Montag (2. Mai) - solange die Gesundheitsämter keine Tests im Rahmen von Quarantäne-Maßnahmen anordnen.


Klicke auf das Banner!