-

Brahms-Requiem und Richard Strauss-Uraufführung "Besinnung"

Brahms-Requiem und Richard Strauss-Uraufführung "Besinnung". Foto: Michael Jänecke

Am 3. November 2021 um 20 Uhr führt der Berliner Oratorien-Chor (BOC) in der Philharmonie Berlin im Rahmen seines traditionellen Herbstkonzertes „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms auf. Außerdem feiert das von Richard Strauss begonnene und jetzt durch den BOC-Dirigenten und Komponisten Thomas Hennig fertiggestellte Werk „Besinnung“, eine Vertonung des gleichnamigen Gedichts von Hermann Hesse (1933), seine Welturaufführung. Den Abend gestaltet der Berliner Oratorien-Chor gemeinsam mit dem Apollo-Chor der Staatsoper (Einstudierung: Artur Just), den Young Voices des Max-Delbrück-Gymnasiums (Einstudierung: Franziska Günther) sowie den Berliner Symphonikern unter der Leitung von Thomas Hennig. Die Solopartien übernehmen Yvonne Friedli (Sopran) und Artur Just (Bariton).

Tickets ab 15 Euro (ggf. zzgl. weiterer Kosten) sind erhältlich über die Website des BOC, in den bekannten Vorverkaufsstellen, bei Ticketmaster und Eventim sowie an der Gastkasse der Philharmonie. Schüler und Studenten zahlen gegen Nachweis 10 Euro an der Abendkasse. Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften der Philharmonie Berlin (3-G-Nachweis, AHA-Regeln, Kontaktnachverfolgung).

Der Berliner Oratorien-Chor - einer der ältesten Laienchöre der Stadt

1904 als „Berliner Volks-Chor“ gegründet, hat der Berliner Oratorien-Chor einen festen Platz im Konzertleben der Hauptstadt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl beliebte als auch noch weniger bekannte Werke der Chorsinfonik aufzuführen. So finden regelmäßige, selbstorganisierte Auftritte in der Berliner Philharmonie und im Konzerthaus Berlin statt - neben zahlreichen Kooperationen und Gastauftritten. Zwischen 1958 und 2008 etablierte sich der Chor unter der Leitung von Gert Sell im Berliner Musikleben und wurde im Jahr 2004 mit der Zelter-Plakette für die Pflege der Chormusik gewürdigt. 2008 übernahm Thomas Hennig die künstlerische Leitung. Mit innovativ gestalteten Programmen und hohem künstlerischen Anspruch bleibt der Chor eine wegweisende Institution. Der Chor besteht aus etwa 80 aktiven Mitgliedern verschiedenster Hintergründe und Generationen. Gastkasse der Philharmonie: Montag bis Freitag: 15 bis 18 Uhr, samstags, sonn- und feiertags: 11 bis 14 Uhr


WERBUNG!

WERBUNG! Die geplante neue Küche sehen Sie gleich durch eine 3D Brille!