-

Bobic: «Kanga reißt sich wirklich den Hintern auf»

Hertha-Stürmer Wilfried Kanga (l) verlässt mit seinen Mannschaftskollegen nach einem Spiel das Stadion. Foto: Soeren Stache/dpa

Herthas Manager Fredi Bobic bewertet die Leistung von Stürmer Wilfried Kanga (24) nicht anhand der bisher fehlenden Tore. «Er reißt sich wirklich den Hintern auf für die Truppe und für seine Außenspieler», sagte Bobic bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. «Das brauchen wir, er ist ein verlässlicher Spieler, der immer abliefert.» Wenn Kanga weiter so hart und fleißig arbeite, werde das Tor irgendwann von selbst kommen, meinte Bobic vor dem Auswärtsspiel des Berliner Fußball-Bundesligisten beim FSV Mainz 05 am Freitag (20.30 Uhr/DAZN).

Der Neuzugang vom Schweizer Erstligisten Young Boys Bern, für den Kanga in 33 Pflichtspielen 15 Mal traf, hat in seinen bisherigen sechs Spielen in der Bundesliga lediglich neun Mal auf das gegnerische Tor geschossen. Am vergangenen Samstag beim Spiel Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen hätte Kanga nach einer Flanke von Dodi Lukebakio fast ein Tor geschossen, traf allerdings nur den Pfosten. «Jetzt war er am Pfosten dran. Beim nächsten Mal geht er rein», sagte Bobic.