Betrunkener bricht Polizist bei Festnahme den Zeh

Foto von Soeren Stache/dpa

Ein Betrunkener hat einem Polizisten bei seiner Festnahme am Berliner Ostbahnhof den Zeh gebrochen. Die Polizei wurde am Montagabend in den Bahnhof im Ortsteil Friedrichshain gerufen, weil der Mann einem 82-Jährigen gegen den Bauch getreten und verletzt haben soll, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach trafen die Polizisten den mutmaßlichen Täter, einen 38-Jährigen, zwischen zwei Bahnaufgängen an - mit einer Glasflasche in der Hand.

Da der Mann den Aufforderungen der Polizei nicht nachkam, versuchten diese ihn an einer Wand zu fixieren. Als sie ihm Handschellen anlegen wollten, wehrte sich der Mann mit Schlägen und Tritten und verletzte dabei den Polizisten. Der Beamte musste seinen Dienst abbrechen und kam in eine Klinik. Ein Alkoholtest bei dem Verdächtigen ergab 2,6 Promille Atemalkohol. Auf dem Weg zur Dienststelle soll der Mann weiter Widerstand geleistet haben. Nach der Feststellung seiner Identität und einer Blutentnahme kam er wieder auf freien Fuß.


Werbung
Werbung
Werbung